+46 722 662569 +38 050 3487636

Behandlungs- und Korrekturmethoden der Schwangerschaftsstreifen / Dehnungsstreifen

Behandlungs- und Korrekturmethoden der Schwangerschaftsstreifen / Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen (Schwangerschaftsstreifen andersgenannt) sind im Grunde genommen atrophe Narben, welche infolge der Schwangerschaft, eines drastischen Gewichtsverlusts, einer längeren Hormontherapiebehandlung, eines rapiden Wachstums in der Pubertät gebildet werden. Die Gründe sind vielfältig, aber der Sinn ist der gleiche: die Kollagenfasern werden gerissen oder die Kollagensynthese weist eine drastische Hemmung auf. Die Kollagenfasern bilden das Gerüst unserer Haut und sind für ihre Festigkeit und Elastizität zuständig.

Bislang wurden über 20 verschiedene Kollagentypen identifiziert, doch nur 2 von ihnen spielen eine bedeutende Rolle im Aufbau der Haut: Typ I und Typ III. Sie bilden das Gerüst unserer Haut. Die Kollagenfasern des III. Typs können sich erheblich dehnen und wesentlich kontrahieren. Die Fasern des I. Typs dehnen sich leicht und reißen anschließend. Die Dominanz des I. Kollagentyps weist auf die Veranlagung der Haut zur Bildung von Dehnungsstreifen hin (Abb.1). Der Prozentsatz dieser beiden Kollagentypen in der Haut wird genetisch vererbt.

Abb.1. Abhängigkeit der Dehnungsstreifenbildung von den Kollagentypen

In der Regel verlaufen in den tiefen Hautschichten permanente Prozesse: der Zerfall des alten und die Synthese des neuen Kollagens. Die Bildung des neuen Kollagens wird durch viele Faktoren bedingt: rationelle Ernährung (beim Mangel an proteinreicher Nahrung wird Kollagen weniger synthesiert), Umwelteinfluss (Klima, UV-Strahlung), schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Rauchen), Mangel an Vitamin C. Diese und viele andere Faktoren führen zur Verminderung der Kollagensynthese, wobei der Zerfall des alten Kollagens auf derselben Ebene bleibt. Demgemäß entsteht die Destruktion des alten Kollagens und der neue wird nicht im nötigen Umfang synthesiert, was zur Hauttonussenkung und Dehnungsstreifenbildung führt (Abb.2).

Abb.2. Dehnungsstreifen am Bauch. Atonie der Bauchhaut

Prädisposition zur Bildung von Dehnungsstreifen.
zur Entstehung von Dehnungsstreifen sind folgende Personengruppen veranlagt:

  • Menschen mit Übergewicht;
  • Schwangere;
  • Junge Menschen in der Pubertät;
  • Menschen mit einer kalorienreichen Diät;
  • Patienten, die auf Hormoneinnahme angewiesen sind;
  • Menschen mit häufigen Gewichtsschwankungen;
  • Menschen mit einer genetischen Prädisposition;
  • Bodybuilder;
  • Frauen in der Menopause;

Dehnungsstreifen  Behandlung
Es ist unmöglich das Molekularkollagen in die Rißstellen der Kollagenfasern von außen durch die intakte Haut einzuführen, da im Vergleich zum Abstand zwischen den Zellen sein Molekulargewicht viel größer ist. In dieser Hinsicht werden Tierkollageninjektionen an Problemzonen angewendet. Dehnungsstreifen entfernen kann man teilweise, doch die Dehnungsstreifen Behandlung ist schmerzhaft, verursacht häufig allergische Reaktionen und verleiht eine vorübergehende Wirkung  (3-6 Monate).

Dehnungsstreifen entfernen möchte jeder, der sie hat. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Schwangerschaftsstreifen entfernen zu lassen. Dehnungsstreifen entfernen bei Herrn Dr. Igor Safonov können Sie auf verschiedenen Wegen und während des individuellen Beratungsgesprächs wird Herr Dr. Igor Safonov die richtige Entscheidung hinsichtlich der Ihnen am besten passenden Behandlung treffen.
Schauen wir uns Methoden, mit denen man die Dehnungsstreifen wegbekommen möchte, genauer an.

Operation gegen Schwangerschaftsstreifen. Die chirurgische Exzision von Dehnungsstreifen mit dem Anlegen einer Intrakutannaht hinterlässt Narben. Die Kostbarkeit der Operation ist durch Feinheit und Genauigkeit der Arbeit eines plastischen Chirurgen bedingt. Bauchstraffung gegen Schwangerschaftsstreifen dürfte keine Wahlmethode sein, weil sie das Problem der Dehnungsstreifenentfernung nicht behebt (Abb. 3).

Abb.3. Schwangerschaftsstreifen nach der Bauchstraffung und nach dem TCA-Peeling

Mesotherapie gegen Dehnungsstreifen. Die Mesotherapie führt ebenso zu keinen sichtbaren Ergebnissen. In der Regel verzichten die Patienten nach 3-4 Mesotherapie Behandlungen auf diese Methode angesichts ihrer Schmerzhaftigkeit und Erfolglosigkeit  (Abb. 4).

Abb.4. Mesotherapie gegen Dehnungsstreifen: Vorher-Nachher-Vergleich.Unbefriedigendes Ergebnis

Microdermabrasion gegen Dehnungsstreifen. Microdermabrasion der Schwangerschaftsstreifen mit Aluminiumoxid-Kristallen ist sehr zeitaufwendig, da jede Dehnungsstreife der ganzen Länge nach geschliffen wird, ist mäßiggradig schmerzhaft, erfordert wiederholte Behandlungen (4-8 Mal) jede 3-4 Wochen  (Abb. 5).

Abb.5. Microdermabrasion der Dehnungsstreifen am Oberschenkel

Bei Dermabrasion der Dehnungsstreifen mit einem speziellen Rotationsschleifgerät mit Fräsern wird Blutung ausgelöst, ihr Einsetzen ist sowohl durch einen schlechten und dauerhaften Heilungsverlauf als auch eine Hautpigmentierungsstörung gekennzeichnet, es kann sogar zur  Bildung einer Narbe führen.
Dehnungsstreifen entfernen mit PeelingFruchtsäurepeeling gegen Schwangerschaftsstreifen am Bauch, an der Brust und an den Oberschenkeln erzielen nach klassischer monatlicher Vorbereitung mit Tretinoin oder der Creme auf Glycolsäurebasis ein Null-Ergebnis. Dehnungsstreifen sind Risse oder Erschlaffung der Kollagenfasern, die sich in der mittleren Hautschicht befinden. Die Fruchtsäuren dringen in die Dermis auf diese Tiefe nicht ein. Daher erzielt das Fruchtsäurepeeling bei Dehnungsstreifen keine sichtbare Ergebnisse. Ein gutes Ergebnis zur effektiven Behandlung der Dehnungsstreifen bei Dr. Igor Safonov wird unter anderem mit mittleren und tiefen Peelings erreicht, aber nicht mit dem Fruchtsäure-Peeling.

Laser gegen DehnungsstreifenLaserbehandlung. Um das Aussehen der Haut zu verbessern, implizieren ablative (engl. ablation – Abtragen, Schmelzen) Laser-Systeme eine Wasserverdampfung von Epidermis und Dermis.

Fraxel Laserbehandlung gegen Schwangerschaftsstreifen erbringt keine bemerkenswerte Ergebnisse, aber auch Komplikationen kommen so gut wie nie vor. Herr Dr. Igor Safonov behauptet, die Dehnungsstreifen zu lasern sei aus der Sicht der Effektivität ziemlich wirkungsarm, dabei sind die Nebenwirkungen wesentlich schwerwiegender als das zu erwartende Ergebnis.

Frische Dehnungsstreifen behandeln bei Herrn Dr. Igor Safonov. Sowohl frische Schwangerschaftsstreifen als auch Dehnungsstreifen kann man mit Farbstofflaser effektiv behandeln. An den frischen Dehnungsstreifen beseitigen die Farbstofflaser erfolgreich ihre Rötlichkeit, aber die Hauterschlaffung an den Dehnungsstreifen verbleibt. (Abb. 6).

Abb.6. Laserbehandlung der Dehnungsstreifen: Vorher-Nachher-Vergleich. 1 Prozedur mit dem Farbstofflaser

Was tun gegen Schwangerschaftsstreifen?  Herr Dr. Igor Safonov wendet zwei Hauptmethoden zur Dehnungsstreifen Behandlung und Korrektur an:

  1. Kombinierte Methode der Sandabrasion, TCA-Peelings und der abwechselnden Okklusion. Die Methode ist unkompliziert, schmerzarm und schnell (die Dauer der Prozedur beträgt 30 – 60 Min.). Es gibt keine bestimmte Anzahl von obligatorisch durchzuführenden Dehnungsstreifen Behandlungen: das Ergebnis wird nach jeder Prozedur ausgewertet und nach dem Erzielen einer zufriedenstellenden Wirkung, die man nach ca. 1-2 Prozeduren im Abstand von 2-3 Monaten erreicht, beendet man den Behandlungskurs. Die Endergebnisse sind beeindruckend und nachhaltig, denn im Inneren der Haut wird das eigene Kollagen synthesiert. Dehnungsstreifen am Bauch, Gesäß, an Brust und Hüften Mit Hilfe von dieser Methode lassen sich alle Arten von Dehnungsstreifen behandeln: die frisch entstandenen oder ganz alten mit Hautatonie (Tonusmangel), jeglicher Lokalisierung  – Dehnungsstreifen am Bauch, an Gesäß, Brust oder Oberschenkel. Je schlechter der Ausgangszustand ist, desto besser ist das Endergebnis.
  2. Dermaroller gegen Schwangerschaftsstreifen (Microneedling). Mit Hilfe des Dermarollers wird die Haut mehrmals durchgestochen, wobei viele kleine Perforationen mit dem Durchmesser von 0,08 mm entstehen. Die Eindringtiefe von Mikronadeln in die Dermis beträgt bis zu 2,5 mm, je nach Lokalisierung der Dehnungsstreifen. An den Einstichstellen vom Dermaroller an Dehnungsstreifen beginnen sich die Zellen verstärkt zu teilen und Kollagen zu produzieren, um die Mikroeinstiche zu flicken. Je mehr Mikroperforationen pro Quadratzentimeter es gibt, desto mehr Kollageninseln werden synthesiert. Auf einem Quadratzentimeter können bis zu 150 Perforationen gemacht werden. Somit wird einerseits eine elastische Stütze aus dem jungen Kollagengewebe gebildet, andererseits verringert sich die Breite der atrophen Narben und Dehnungsstreifen durch deren Reduzieren und Auspressen des Bodens an die Hautoberfläche.

Abb.7. Dermaroller zur Behandlung von Schwangerschaftsstreifen

Dehnungsstreifen-Behandlung: Vorher-Nachher-Vergleich

Abb.8. Alte Dehnungsstreifen am Bauch

Abb.9. Behandlung von alten Schwangerschaftstreifen am Bauch: Vorher-Nachher-Vergleich

Abb.10. Dermaroller-Behandlung der alten Dehnungsstreifen am Oberschenkel: Vorher-Nachher-Vergleich

Abb.11. Frische Dehnungsstreifen an der Brust vor und nach Sandabrasion, TCA-Peeling und Creme